Harald Hinsch

(c) hhla.de/hamburger-Fotoarchiv.de

Ökonomie 4                                                                                                                                                               12/2016

 

Digitale Globalisierung  -  Künstliche Intelligenz

Wir stehen vor einer neuen industriellen Revolution. Das Leitbild des traditionellen Industriearbeiters löst sich auf. Die Schlüsseltechnologie der Zukunft ist die  Künstliche Intelligenz (K.I.). Die Frage ist, ob digitale Globalisierung und  K.I.  mehr Jobs schaffen oder mehr Jobs  vernichten.   Die Arbeitsabläufe der Roboter werden noch von Menschen kontrolliert.

Karl Obsberg  ( Promotion über K.I.) schreibt in seinem Buch  - Das System -  „Die Rechenkapazität der Computer auf unserem Planeten hat sich innerhalb einer  Menschengeneration um  den  Faktor von 1 Milliarde  vervielfacht.“ Software -Systeme entwickeln sich im Rahmen K.I. selbsttätig. Der Mensch steht daneben und guckt zu. Die Denkfabriken des Internet, der digitalen Globalisierung und K.I. befinden sich in Silicon Valley und San Franzisco.  Sie heißen facebook,  Apple,  Google,  Amazon und mehr.  Dort sitzt eine kleine  elitäre Intelligenz, die täglich die K.I. weiter entwickelt. Sie sind die Macher unserer Zeit. Ökonomen warnen bereits vor dem Aufstieg dieser Truppe, die alle daraus resultierenden Profite allein einfährt. Profitprognose bis 2020 : 47  Milliarden Dollar.  Facebook ist auch für fakenews verantwortlich, die unzensiert Lügen verbreiten und die seriöse, nachvollziehbare Presse als Lügenpresse bezeichnen. Auch Trumps Twitter Lügen Feldzug während der Präsidentschaftswahl hat ihm wohl zum Sieg verholfen.

Sozialer Aspekt

Die digitale Globalisierung  macht frei, frei von Arbeit.  Die eigentliche Bestimmung des Menschen, seine schöpferische Fähigkeit in kreative Gemeinnützigkeit umzusetzen, sich gesellschaftlich einzubringen ohne ökonomische Sachzwänge, das kann erreicht werden, wenn digitale Globalisierung und K.I. der Menschheit dient und nicht dem Profit. Das kann erreicht werden, wenn der Roboter den Menschen an seinem ehemaligen Arbeitsplatz ersetzt. Dann muss der Roboter -  bildlich gesprochen -  so wie der Mensch, Steuern zahlen :  Maschinensteuer. Davon bekommt der nun frei gewordene Mensch ein Grundeinkommen, das ihn befähigt, vielleicht mit einem steuerfreien Nebenjob im sozialen Bereich tätig zu sein.

Allerdings, Kapitalismus ohne Profit gibt es nicht. Wenn der Mensch also nicht mehr profitabel ist, dann schaffen wir ihn ab ?    

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now